Jahrestagungen

Die GfP sieht ihre Hauptaufgabe im Dialog zwischen Wissenschaften und Verwaltungen zu innovativen Themen.

Diese liegen an den Schnittstellen zwischen den genannten Bereichen, sind also interdisziplinär und fachübergreifend. Die Jahrestagungen, die die GfP seit ihrer Gründung im Jahr 1979 durchführt, bieten ein einzigartiges Forum für die Vermittlung von Ideen und Erfahrungen sowie den Dialog über disziplinäre und sektorale Grenzen hinweg.

Themen sind beispielsweise: Sozialstaat im 21. Jahrhundert, Leistungen der Arbeitsmarktpolitik, Qualität öffentlicher Programme, Management of Change in der Politik, Neue Stadtpolitik.

Tagungen für Verwaltungspraktiker (Praktikertagungen)

Die GfP führt regelmäßig Tagungen für Verwaltungspraktikerinnen und Verwaltungspraktiker aus Bund und Ländern zu aktuellen Themen durch. Die Tagungen bieten eine neutrale Plattform für einen länder- und ebenenübergreifenden Austausch.

Die Praktikertagungen sind „Lernorte“ aus der Praxis für die Praxis.
Gerne können sie mit Themen auf die Geschäftsstelle zukommen.

Tagungen für den Nachwuchswissenschaftler

Die GfP bietet mit ihren Tagungen für Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler einen Ort, an dem strategische Steuerung in neuen Dimensionen und zukunftsgestaltend bedacht werden kann. Es will eine „burning platform“ für Diskussionen und Denkanstöße sein.

Deshalb bietet die Gesellschaft in Zusammenarbeit mit Universitäten und
renommierten Verwaltungswissenschaftlerinnen und Verwaltungswissenschaftler einmal im Jahr eine Tagung mit einem aktuellen thematischen Bezug an, von der auch Impulse für die weitere Arbeit der Gesellschaft ausgehen sollen.